Projektfortschritt

Das Konzept einer Energy Storage Cloud ist energiewirtschaftliches Neuland. Noch sind viele Fragen ungeklärt. Bei der Beantwortung ist ein systematisches Vorgehen wichtig.

green2store hat fünf wesentliche inhaltliche Dimensionen festgelegt.

1. Demonstration
Die Funktionsweise der Energy Storage Cloud wird mit Hilfe eines Demonstrators nachgewiesen. Hierzu realisiert green2store einen überregionalen Feldtest, indem eine Energy Storage Cloud mit bis zu 13 dezentralen Batteriespeichern aufgebaut, vernetzt und durch verschiedene Akteure genutzt wird. Diese Demonstration soll die Machbarkeit belegen und erste Feldtestergebnisse für die Effektivität liefern.

2. Technik
Die technische Konzeption dient nicht allein der Demonstration im Feld, sondern ist auch für die Abschätzung der technischen Potenziale einer Energy Storage Cloud erforderlich. Durch diese Untersuchungen ist es möglich, den Beitrag einer Energy Storage Cloud technisch aus verschiedenen Blickwinkeln zu bewerten.

3. Wirtschaft
Das Konzept der Energy Storage Cloud fußt auf der Idee der Bereitstellung und Nutzung dezentraler Batteriespeicher durch verschiedene Akteure. Der ökonomische Vorteil, der durch eine Beteiligung an einer Energy Storage Cloud für jeden Akteur erzielt werden kann, bildet die Erfolgsgrundlage eben dieses technischen Konzepts. Deshalb ist es entscheidend, die wirtschaftlichen Potenziale und mögliche Geschäftsmodelle für den Betrieb und Umgang mit einer Energy Storage Cloud zu bestimmen.

4. Recht
Die Energy Storage Cloud vernetzt verschiedene Akteure der Energiewirtschaft mit einer gemeinsamen technischen Plattform. Deren gemeinsame Nutzung sowie die Bereitstellung und Inanspruchnahme von Batteriespeichern ist energiewirtschaftsrechtlich bislang ungeklärt. So müssen die Möglichkeiten der gemeinsamen Speichernutzung, aber auch die Nutzung oder der Betrieb von Speichern durch Netzbetreiber, rechtlich und regulatorisch bewertet werden. Für die Mehrfachnutzung von Speichern durch verschiedene Akteure sind zum Beispiel die Anforderungen an die Bilanzierung und Abrechnung zu erfassen und möglicherweise neue Konzepte zu entwickeln.

5. Ökologie
Batteriespeicher als Wegbereiter der Energiewende tragen den Makel, eine schlechte Ökobilanz vorzuweisen. So ist der Beitrag der Batteriespeicher zur Bewältigung der Energiewende und zur besseren Integration Erneuerbarer Energien auch vor dem Gesichtspunkt der ganzheitlichen Ökobilanz zu berücksichtigen. Hierfür wird in green2store der ökologische Beitrag der Batteriespeicher unter Zuhilfenahme verschiedener Zukunftsszenarien bewertet.

Auf dem Weg zur Energy Storage Cloud: ein Projekt – vier Phasen

Die Bearbeitung des Projektes gliedert sich neben den inhaltlichen Dimensionen in Projektphasen, die aufeinander aufbauen. Dabei werden zunächst die Anforderungen erfasst und Konzepte erstellt, bevor eben diese umgesetzt, getestet und zur Erprobung im Feld eingebracht werden. Aufbauend auf der Felderprobung und weiterführenden Simulationen findet im Anschluss die Auswertung statt.


 

 Cloudbox

Aktuell befindet sich das Projekt in der Umsetzungsphase.

Der aktuelle Stand des Projektes – Technik

Für die Erprobung im Feld wurden Anforderungen an die einzusetzenden Speicher und deren Zählkonzepte definiert, die Speichersysteme bestellt und teilweise bereits installiert. Die Spezifikationen für die Cloud sowie für das Gateway (Cloudbox), das die Kommunikation zwischen Cloud und Speicher realisiert, sind erarbeitet. Aufbauend auf den Spezifikationen der Cloud wurden die Abläufe in der Cloud durch Geschäftsprozesse beschrieben und erste Betriebsstrategien für Speicher modelliert. Damit steht der Dienstekatalog für die Cloud bereit, auf Basis dessen ein Regelwerk für die Abläufe in der Cloud beschrieben wurde.

 

 

 

Der aktuelle Stand des Projektes – Wirtschaft, Recht und Ökologie

Zur wirtschaftlichen Bewertung des Einsatzes einer Energy Storage Cloud sind mögliche Interessenten mit ihrem Nachfrageverhalten simuliert. Derzeit wird ein Fundamentalmodell erarbeitet, dass die Bewertung einer Energy Storage Cloud – skaliert auf die Energiewirtschaft – ermöglichen soll.

Im Rahmen der juristischen Klärung sind die ersten Abrechnungs- und Buchungskonzepte erstellt, die es erlauben, den Handel von Speichern über eine Cloud nach den heutigen Regularien abzubilden. Die rechtliche Klärung der integrativen Speichernutzung sowie des Speicherbetriebs durch Netzbetreiber folgt in der nächsten Projektphase.

Für die Bewertung der ökologischen Auswirkungen des Speichereinsatzes ist eine Lebenszyklusanalyse bereits abgeschlossen. Dabei wurden verschiedene Batterietechnologien gegenübergestellt. Die Vorbereitungen für die Zyklisierung von Einzelzellen zur Lebensdauerprognose beginnen mit der nächsten Projektphase.